Katzenstreu: Die korrekte Handhabe der Katzen-Toilette

Für die Gesundheit unserer Katze ist es wichtig, die bestmögliche Handhabe der Katzentoilette zu kennen. Aber auch, um mögliche Fälle von unangemessenem Ausscheiden zu lösen.

 

Die Ausscheidung: Ein wesentlicher Moment für die Katze

In der Natur ist die Katze sowohl Raubtier als auch Beute und die Entleerung ist für die Katze ein Moment extremer Verletzlichkeit: Wo die Katzen-Toilette zu platzieren, ist also sehr wichtig.

Der ideale Platz ist ein ruhiger Ort, kein Durchgang, ein wenig isoliert und entfernt vom Ess- und Schlafplatz.

Haben wir mehrere Katzen zuhause, müssen wir für den Fall vorsorgen, dass sie die Katzen-Toilette zur gleichen Zeit benutzen wollen. Idealerweise gibt es so viele Katzen-Toiletten wie Katzen im Haus (eine mehr wäre noch besser).

 

Offen oder geschlossen?

Es gibt hier keine eindeutige Antwort, da sie abhängig von den Vorlieben der Katze ist.

Die Größe der Toilette ist allerdings sehr wichtig, da sie groß genug sein muss, damit die Katze mit ihrer gesamten Länge hineinpasst und sich auch bequem umdrehen kann.

Wenn die Katze bislang nicht an die Benutzung einer geschlossenen Toilette gewöhnt war, nehmen wir am besten die Vordertür ab, um ihr den Eingang zu erleichtern und sie davor zu bewahren, sich wie ein Gefangener darin zu fühlen.

 

Wie und wie häufig die Katzen-Toilette reinigen?

Obwohl im Handel Katzenstreu angeboten wird, welche 21-30 Tage halten sollte, ist einer der häufigsten Gründe für die Verweigerung der Toilette die mangelnde Hygiene gerade dieser.

Die Katzentoilette sollte täglich gereinigt und sowohl Kot als auch Urin beseitigt werden.

Abhängig von der Benutzung der Katzentoilette, sollte die Streu einmal die Woche gereinigt und mit neuer Streu aufgefüllt werden.

 

Das sind die 4 Phasen des Säuberns von Katzenstreu:

  1. Die Basis
  2. Die tägliche Reinigung
  3. Das Auffüllen
  4. Die monatliche Reinigung

 

Welche Art von Katzenstreu wählen?

Es gibt eine Vielzahl an Katzenstreu zu kaufen. Gewöhnlich neigen wir dazu, parfürmierten Streu zu wählen – und lassen dabei außer acht, dass die Katze einen viel entwickelteren Geruchssinn als wir Menschen hat. Und daher ist es manchmal so: Was für uns duftet, ist für die Katze ein belästigender Geruch.

Sogar die Körnigkeit der Streu spielt eine Rolle!

Wenn wir bedenken, dass die Katze in der Streu buddelt und darauf läuft, ist es einfach zu verstehen, dass zu grobkörnige Streu oder sogar Späne, störend oder irritierend sein kann. Wenn du keinen Sand vom Meer findest, welcher die beste Wahl wäre, sollten wir so feine Streu wie möglich kaufen.

Damit die Katze bestmöglich auf die Toilette gehen kann, sollten wir eine ausreichende Streuschicht in die Box geben, mindestens 3  Zentimeter.

 

Katzenstreu: Die Streu, die alle Katzen lieben!

Die neue Almo Nature Katzenstreu ist aus Sicht der Katzen hergestellt worden. Tatsächlich klebt sie nicht an Fingerspitzen oder Fell und ist unter den Pfoten sehr weich. Sich darin zu bewegen und zu buddeln, ist für die Katze sehr angenehm.

Die Katzenstreu ist ebenfalls aus Sicht der Menschen konzipiert worden: Sie klumpt sofort, und ein Ausbreiten schlechter Gerüche wird vermieden. Die Flüssigkeit wird an der Oberfläche eingeschlossen, so dass sowohl die Toilette als auch die verbleibende Streu perfekt sauber bleibt.

Die Toilette zu reinigen, wird jetzt noch einfacher und die Katze behält ein stets frisches Gefühl – so, als würde sie die Toilette zum ersten Mal nutzen.

Die Katzenstreu ist ebenfalls freundlich zur gesamten Familie und der Umwelt. Natürlich und nicht giftig, ist sie nur aus pflanzlichen Fasern ohne Zusätze hergestellt.

 

Die beste Katzenstreu weit und breit, teste sie und lass dich überzeugen!

 

cat litter naturale ideale per gatti