Pressemitteilung: Kooperation mit IFAW

ALMORE FUND EUROPE kooperiert mit IFAW – Gemeinsamer Einsatz für eine friedliche Rückkehr des Wolfs nach Deutschland

Berlin, September 2014 – Durch eine Premium-Futterspende fördert der ALMORE FUND EUROPE die friedliche Koexistenz zwischen Wölfen und Schafen in Deutschland.

ALMORE FUND EUROPE, der Solidaritätsfonds des italienischen Heimtierfuttermittelherstellers Almo Nature, spendet ab dem 1. September dieses Jahres 20.000 Kilogramm Trockenfutter an den IFAW (International Fund for Animal Welfare) und dessen Programm zugunsten von Herdenschutzhunden. Die erste Spende enthält 6.000 Kilogramm Trockenfutter und wird dank einer Partnerschaft zwischen IFAW und der Arbeitsgemeinschaft Herdenschutzhunde e.V. direkt an Schäfer mit Herdenschutzhunden weiter verteilt. Der Einsatz von Herdenschutzhunden zum Schutz von Schafherden trägt maßgeblich zu einem friedlichen Zusammenleben von Wölfen und Schafen bei.

„Herdenschutzhunde schützen „ihre“ Schafherden vor Übergriffen durch Wölfe.“, erklärt Robert Kless, IFAW Wolfsexperte. „Deswegen unterstützt der IFAW die AG Herdenschutzhunde und Schäfer. Mit solchen und anderen präventiven Maßnahmen können wir die Akzeptanz für die Wölfe steigern und letztendlich zu einem friedlichen Zusammenleben mit dem Wolf beitragen. Die Unterstützung durch den ALMORE FUND EUROPE ist ein wichtiger Baustein bei unserer Arbeit“.

Das Jahr 2014 steht für das Unternehmen Almo Nature ganz im Zeichen des Wolfs und seiner Rückkehr nach Europa. Der ALMORE FUND EUROPE setzt sich im Rahmen verschiedener Projekte für eine friedliche Rückkehr des Wolfs ein. Dieser natürliche Jäger spielt eine wichtige Rolle für ein gesundes Ökosystem. Dennoch wird er oft als Gefahr vor allem auch für Nutztiere angesehen. Die großen Herdenschutzhunde sind alte Hunderassen, die schon früher zum Schutz von Schafherden eingesetzt wurden. Gut ausgebildete Herdenschutzhunde sind wehrhaft und wachsam und schützen „ihre“ Schafherde vor fremden Eindringlingen.

Die Spenden-Aktion wurde bis Juni 2015 angesetzt.

 ÜBER ALMO NATURE
Die Firma Almo Nature wurde im Jahr 2000 von Pier Giovanni Capellino gegründet und gilt heute europaweit als eines der führenden Unternehmen im Bereich der Heimtierfutter-Produktion. Almo Nature brachte als erste Firma der Welt Hunde- und Katzenfutter auf den Markt, das vollständig aus natürlichen Zutaten und ohne Zusatzstoffe hergestellt wird. Die Heimtierfuttermittel werden mit dem Grundgedanken konzipiert, dass die Tiere, ihre Sichtweise und ihr Wohlbefinden im Mittelpunkt stehen und sind absolut Cruelty-Free. Dank diesem Vorteil verschaffte sich das Unternehmen in nur einem Jahrzehnt eine bemerkenswerte Marktposition im internationalen Umfeld. Heute ist Almo Nature mit Hauptsitz in Genua, Italien, sowie mit diversen Tochterfirmen in Deutschland, der Schweiz, Großbritannien, Frankreich, der Niederlande, in Kanada und – seit Kurzem – in den Vereinigten Staaten vertreten. Das Unternehmen beschäftigt über 100 Angestellte in 19 Ländern. Im Jahr 2012 verzeichnete Almo Nature einen Umsatz von 50 Millionen Euro, wobei 40 Prozent aus ausländischen Einnahmequellen stammen. 2013 betrug der Umsatz etwa 60 Millionen Euro mit einer Exportquote von 45 Prozent. Seit diesem Jahr sollen 33 Prozent des Profits in den sogenannten „ALMORE FUND EUROPE“ fließen, der Wohltätigkeitsprojekten und Veranstaltungen für Tiere finanzielle Unterstützung bietet. Für Almo Nature ist dies ein weiterer Schritt als Folge des „Love-Food“ Projekts, welches in vergangenen Jahren ermöglichte, durchschnittlich 1 Million Almo Nature-Mahlzeiten an bedürftige Katzen und Hunde zu spenden.
Weitere Informationen finden Sie auf der Website www.almonature.de oder der Facebook-Seite auf www.facebook.com/almonature.de  
 
ÜBER DEN INTERNATIONAL FUND FOR ANIMAL WELFARE
Der IFAW (Internationaler Tierschutz-Fonds) wurde im Jahr 1969 gegründet und arbeitet seit dem für die Rettung einzelner Tiere, ganzer Populationen und von Lebensräumen auf der ganzen Welt. Ziel der IFAW ist es, die gerechte Behandlung von Tieren zu fördern und zu sichern.
 
ÜBER DIE AG HERDENSCHUTZHUNDE E.V.
Die AG Herdenschutzhunde e.V. (AG HSH) ist ein Zusammenschluss engagierter Schäfer und Herdenbesitzer. Ihr ausdrückliches Ziel ist die Schulung und Weiterbildung der zukünftigen HSH-Besitzer. Die Zucht und Vermittlung exzellenter, für unsere Klimazone und Art der Herdenbewirtschaftung bestens geeigneter Herdenschutzhunde, ist ein weiteres Merkmal ihrer Arbeit.
 
Pressekontakte:
Edelman GmbH
Anna-Luise Fuchs
Unter den Linden 32-34
10117 Berlin
T: +49 (0)30 64 31 82 08
E: anna-luise.fuchs@edelman.com
IFAW-Deutschland
Andreas Dinkelmeyer
Max-Brauer-Allee 62-64
22765 Hamburg
T: +49 (0)40 866 500 15
E: adinkelmeyer@ifaw.org
Herzlichen Glückwunsch, du hast dich erfolgreich angemeldet!
Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten. Versuche es bitte später noch einmal.
Jetzt abonnieren
Von Ernährungs- oder Trainingstipps bis hin zu Sonderangeboten: Erhalten Sie alle Informationen für das Wohlergehen Ihres Haustieres