Tierversuche: Die Position von Almo Nature

Almo Nature führt keine Versuche an Tieren durch.

Diese Wahl beeinflusst die ernährungsbedingte Philosophie sowie die Produkte, davon ausgeschlossen medizinisch bedingtes Füttern aus ärztlichen Gründen.

Almo Nature ist überzeugt davon, dass Futter nähren soll, während Tierärzte und Mediziner heilen sollen.

Die Verpflichtung aus Respekt vor den Tieren, welche schon bei dem formulierten Ernährungsmotto „aus ihrer Sicht“ beginnt, ist so stark, dass Almo Nature 2004 gegenüber Tierversuchen eine klare Position bezog: Almo Nature unterstützte aktiv „Stop Vivisektion“ und die europäische Petition, die eine konkrete Entwicklung der wissenschaftlichen Forschung ohne Tierversuche anregt.

 

Ein einziger Test: Probieren!

All unsere Sorten auf dem Markt wurden von einer Gruppe von Katzen und Hunden getestet, die mit ihren Besitzern gemeinsam freiwillig teilnahmen.

Sobald das Forschungs- und Entwicklungs-Team mit Tierärzten, die Experte auf dem Gebiet der Ernährung sind, eine neue Sorte entwickelt haben, wird eine kleine Menge davon produziert, damit die Haustiere es probieren können, und zwar in der Behaglichkeit ihres Zuhauses. Dort bekommen sie auch die neue Sorte und alle damit verbundenen Informationen. Nach der Test-Periode werden alle Ergebnisse gesammelt und das Forschungs- und Entwicklungs-Team entscheidet, ob die neue Sorte die geschmacklichen Tests bestanden hat und ob diese für alle vierbeinigen Freunde zugelassen werden kann.

 

Eine fehlende Information?

Almo Nature wird von PETA als einer der gewaltfreien Hersteller gelistet. Diese Information steht allerdings nicht auf unserenProdukt-Verpackungen: weniger Marketing, mehr Information für die Kunden. Der Wunsch nach maximaler Transparenz hinsichtlich der Zutaten auf den Labels, der absolute Respekt vor jedem, der unsere Produkte wählt sowie ausreichend Zeit und Aufmerksamkeit, um sicherzugehen, dass Hund oder Katze auch wirklich das bestmögliche Futter erhalten.