Kleines Tierheim mit großem Herz – Das Tierheim Horka erhält eine XL-Futterspende

Gutes tun, Tierfutter spenden und langfristig Haustiere vermitteln – das ist unser Anliegen, welches wir mit dem Projekt “A Pet Is For Life” verfolgen. Im Rahmes unserer Aktion “LoveFood” geht der große Spenden-Marathon auch 2018 weiter.

Dieses Mal konnte sich der Tierschutzverein „Sankt Horkano Umkreis Niesky“ e. V. nahe Niesky und Görlitz über eine große Futterspende freuen: Rund 700 Kilogramm Hunde- und Katzenfutter wurden an den 1993 gegründeten Verein geliefert.

 

 

Aktuell leben 50 Hunde und 62 Katzen im Tierheim Horka. Doch auch Wildtiere werden in der ländlichen Gegend immer mal wieder aufgegriffen und landen in den liebevollen Händen von Melli Reiche und ihren Kolleginnen:

Für viele Gemeinden in unserem Landkreis und staatliche Institutionen wie Polizei und BGS sind wir Anlaufstelle bei der Unterbringung von Fundtieren. In der Periode zwischen Herbst und Winter beherbergen wir regelmäßig untergewichtige und kranke Igel, um sie zu pflegen und im Frühjahr wieder in die Natur zu entlassen.

 

 

Um allen Tieren eine artgemäße Unterbringung zu ermöglichen, verfügt der Verein über ein entsprechend großzügiges, wunderschön bepflanztes Gelände. Innerhalb des Tierheimgeländes existieren unterschiedlich große Zwingeranlagen für die Unterbringung der Hunde, bzw. ein großes Gehege für die Kleinnager. Die Katzen sind in einem separaten Haus untergebracht, von welchem ein Zugang in ein kleines umzäuntes Freigeheege führt. Andere leben als Freigänger.

Das Besondere am Tierheim Horka ist jedoch sein Tierfriedhof, welcher von allen Tierliebhabern als eine letzte Stätte der Erinnerung an ihren Schützling genutzt werden kann.

Der Erhalt dieses Geländes, die Betreuung der untergebrachten Tiere und die Finanzierung erfolgen ausschließlich über die ehrenamtliche Arbeit der Vereinsmitglieder, die zum Tierheim gehörende Tierpension, den kooperierenden Tierärzten, Mitgliedsbeiträgen bzw. Spenden von Privatleuten und Geschäften.

Und natürlich ist das Tierheim auch weiterhin auf Spenden angewiesen, damit die wichtige Arbeit fortgeführt werden kann. Melli Reiche:

Wir suchen jederzeit tatkräftige Helfer zum Ausführen von Hunden sowie Geld- und Sachspenden, um nötige Sanierungs- und Umbauarbeiten durchführen zu können. Gern kann man uns auch mit einer Patenschaft für ein bestimmtes Tier unterstützen. Sonst benötigen wir immer Futterspenden und ganz alltägliche Dinge, wie Waschmittel oder Katzenstreu.

 

Trotz ihrer wichtigen Arbeit hierzulande wissen die Tierfreunde jedoch um das große Leid in osteuropäischen Ländern. Daher arbeitet das Tierheim Horka eng mit dem Tierschutzverein Tierhilfe Hoffnung aus Rumänien zusammen. In Horka werden daher immer wieder Tiere aus Rumänien, Polen oder Weißrussland aufgenommen. So auch die Mischlingshündin Merle. Sie ist noch kein Jahr alt und hat schon so vieles erlebt – das meiste davon war negativ. Geboren wurde sie in Weißrussland. Dann ein illegaler Transport nach Deutschland, anschließend Quarantäne. Immer wieder Durchfall und Behandlungen, nichts half. Auch eine recht schwierige Operation am Darm musste die junge Hündin über sich ergehen lassen. Doch nun lebt Merle auf, denn sie hat ein neues Zuhause gefunden!

 

 

Für 2018 steht nun der Ausbau der Futterküche und der Aufenthaltmöglichkeiten für die Helfer und Angestellten an. Zusätzlich behebt das Team des Tierheims derzeit die Sturmschäden vom Sturm Frederike: Hundehütten wurden abgedeckt und Zäune vom Freilauf zerstört.

Mehr zur tollen Arbeit des Tierheims Horka gibt es auf der Website.

Unsere Spende ist Teil der Aktion #LoveFood, die wiederum im Rahmen des Projektes “A Pet Is For Life” stattfindet. Ziel ist die Reduzierung von ausgesetzten Hunden und Katzen sowie eine europaweite Regulierung von verantwortlicherem Haustierbesitz.