Ist deine Katze anhänglich? Sechs Zeichen, an denen du ihre Liebe erkennst

Ist deine Katze anhänglich? Für viele Menschen ist die Antwort auf diese Frage das klassische Stereotyp: Die Hauskatze ist ein Opportunist und daher gegenüber ihrem Besitzer nicht anhänglich. Wie Katzenbesitzer bestätigen können, sieht die Realität gänzlich anders aus. Dr. Maria Grazia Calore, Tierärztin und Expertin für das Verhalten von Haustieren, gibt uns hierzu einige Erklärungen.

Die Beziehung Katze – Mensch: Die Zeichen der Liebe

Das Verhältnis zwischen Katze und Mensch ähnelt einer Freundschaft, in denen beide Partner „gleichberechtigt“ sind. Die Katze wird ihre Anhänglichkeit genauso zeigen, wie der Mensch dies gegenüber einer Katze zu tun bereit ist.

Dies sind Signale, die uns eine klarere Vorstellung davon geben:

• Lass uns nah beieinander sein! Wenn unsere Katze neben uns zu schlafen versucht, sich auf unseren Beinen zusammenrollt und uns jedesmal folgt, sobald wir uns erheben, äußert sie ihre Freude darüber, nah bei uns zu sein. Tatsächlich hat die Katze kein ethologisch erklärbares Bedürfnis danach, eine Beziehung mit einem anderen Individuum einzugehen. Sie handelt aus freiem Willen.

• Kann ich dir bei der Körperpflege helfen? Leckt uns die Katze, vor allem über Haar und Gesicht, so wie sie dies bei einem Artgenossen tun würde, ist dies ein Zeichen kätzischer Freundschaft.

• Lass uns etwas zusammen unternehmen! Baut sich deine Katze vor dem Computerbildschirm auf, vor dem Buch oder der Zeitung, die du gerade liest, oder wirft sie Dinge vom Tisch? Möglicherweise ist dies eine Aufforderung, etwas gemeinsam zu tun!

• Schnurren und „Milchtreten“ sind sehr starke Anzeichen für „Katzenliebe“. Die Freude darüber, mit uns zusammen zu sein, äußert sich in Verhalten, welches typisch für „Katzenkind mit Mama-Katze“ ist: Also sei nicht überrascht darüber, wenn dies erwachsene Katzen zeigen!

• Ich liebe dich so sehr … ich könnte dich beißen!!! Der unerwartete Übergang einer Katze vom Schnurren zum Biss ist ähnlich damit, wenn wir einen Freund während einer Umarmung heftiger schütteln. Natürlich sollten wir auf Zeichen von Beschwerde achten, die die Katze aussendet (Versuche, sich zurückzuziehen, sich steif zu machen oder erweiterte Pupillen): In diesem Fall ist es gerade keine Freundschaft!

• Ich habe ein Geschenk für dich! Bringt uns die Katze ihr Spiel oder gar Beute, sorgt sie sich um uns. Tatsächlich versucht sie, uns das Jagen beizubringen. Bei dieser Aktivität hält sie uns für weniger fähig, für sie hat diese jedoch einen großen Stellenwert!

Nimmst du einige oder alle Zeichen im Verhalten deiner Katze wahr? Dann kannst du sehr glücklich sein, deine geliebte Katze liebt dich ganz auf ihre Art!