Die in England gestrandeten Wale: Wie konnte es dazu kommen?

In der vergangenen Woche wurden drei Pottwale an die Küste von Lincolnshire gespült, zwei nahe Gibraltar Point, ein weiterer nahe Skegness. Zwölf andere wurden letzte Woche tot zwischen Holland und Deutschland aufgefunden. Ein eindrucksvoller Moment, der Menschen an eine andere Katastrophe zur Ausrottung biologischer Vielfalt erinnerte: Auf den toten Walen waren Wörter wie Menschliche Schuld, CND (die britische Friedensbewegung) oder Fukushima zu lesen, in Gedenken an das angeschlagene japanische Atomkraftwerk.

Capodogli spiaggiati in inghilterra - colpa dell'uomo

Capodogli spiaggiati in inghilterra - CND

Capodogli spiaggiati in inghilterra - Fukushima

Was genau war den Walen passiert?

Dr Peter Evans, Leiter der Sea Watch Foundation, sagte “Dinge dieser Art passieren von Zeit zu Zeit, sobald Wale in sozial zusammengehörenden Gruppen, die wir Pods nennen, aufeinandertreffen und gemeinsam stecken bleiben. Sie ernähren sich prinzipiell von Tintenfisch und möglich ist hier, dass ein oder mehrere Schwärme Tintenfisch die Nordsee vom Atlantik her erreicht haben und dass die Wale ihnen folgten, sich von ihnen ernährten und dann ihr Futter zu Ende ging.“

Capodoglio spiaggiato

Pottwale kommen leicht in Schwierigkeiten sobald sie die Nordsee erreichen, da der Meeresboden hier sehr seicht ist: Die von den Tieren ausgesandten Schallwellen prallen im seichten und sandigen Ozeangrund, wie dem vor England, nicht zurück, und die Wale verlieren schnell die Orientierung.

Am 28. Januar entfernte ein Team von 14 Arbeitern über fünf Stunden lang die 30 Tonnen schweren Tiere.

capodogli rimossi dalle coste dell'inghilterra

 

Quellen: Indipendent.co.uk | BBC magazine | BBC news