Die Adoption eines “imperfekten” Hundes: Die Geschichte von Marnie the Dog

Plüschige Welpen, die zwischen Körben voller Kissen herumtapsen. Süße kleine Wesen mit adeligem Pedigree, die uns gerne ablecken, um uns ihre Liebe zu zeigen. Das ist die honigsüße Darstellung der Adoption eines Hundes, wie sie uns durch die Medien vorgeschlagen wird. Um die Geschichte von Marnie besser zu verstehen, sollten wir aber dieses Klischee zur Seite schieben und das Adoptieren eines Tieres aus einer total anderer Perspektive betrachten. In der Geschichte dieses heute durch die Social Media weltweit bekannten Hundes, spielten die „gewöhnlichen“ Umstände keine Rolle: Es ging in der Tat nicht um einen unwiderstehlichen, schönen und gesunden Welpen.

Marnie: Vor und nach der Adoption

Aber wer war Marnie, bevor sie eine Prominente des Internets wurde? Wurde sie von ihrem Besitzer geliebt? Diese kleine cremefarbene Shih Tzu ist schätzungsweise um die 10 Jahre alt und hatte viele Beschwerden, als ihr heutiges Frauchen sie adoptierte. Sie selbst weiß auch nicht genau, wie es ihr vorher erging – ob die Hündin schon adoptiert oder ausgesetzt wurde. Im Sommer 2012 wurde Marnie auf der Straße in fürchterlichem Zustand aufgefunden: Sie war unterernährt, traurig, dreckig und stank. Die meisten ihrer Zähne waren verfault, ein Auge war verletzt und halb zugeschwollen, die Zunge hing heraus und der Kopf lag schräg. Nachdem die Hündin 4 Monate in einem Tierheim verbracht hatte, wurde sie in einem neuen Zuhause aufgenommen, und ihr wurde ein neuer Name gegeben: Marnie, wie Marnie Stern, die vom neuen Frauchen Shirley sehr geliebte Musikerin. Dann war es Zeit, sich um die vielen Gesundheitsprobleme zu kümmern. Dank eines guten Tierarztes konnten einige Krankheiten behandelt werden, und jetzt ist Marnie überglücklich! Sie hatte 14 verfaulte Zähne und ihre Haltung war schief. Das lag am Vestibular Syndrom, einer Gleichgewichtsstörung, die aber das Führen eines normalen Lebens nicht behindert. Für ihr bekanntestes „Markenzeichen“ – die hängende Zunge – ist aber keine Behandlung vorgesehen. Ihre stolze Besitzerin behauptet, dass Marnies Zunge sehr lang ist, und sie sie daher lieber raushängen lässt . Sie zieht sie nur ab und zu ein, um sie feucht zu halten.

Marnie the Dog: Prominente des Internets

Diese Geschichte außergewöhnlicher Großherzigkeit genoss weltweit bemerkenswerte Aufmerksamkeit in den Medien. Die Social Networks berichteten detalliert über die Abenteuer von Shirley und Marnie. Mit ihrer sympathischen Ausstrahlung hat die Hündin auch viele Promis für sich gewonnen, darunter Miley Cyrus, Ed Sheeran, Demi Lovato und James Franco. Überall im Internet sind witzige Videos und sowohl lustige als auch berührende Bilder dieser beliebten Shih Tzu, die unbewusst das Web 2.0 der Hunde erobert hat, zu finden. Neben all der Retorik kommt spontan die folgende Frage auf: „Wie viele anstrebende Besitzer hätten wohl einen so ‚problematischen’ Hund adoptiert?“