5 Dinge, die eine Entdecker-Katze niemals vergisst!

Sicherlich ist die Katze ein neugieriges Tier. Auf der Suche nach ungebetenen Gästen patrouilliert sie durch ihr Revier, markiert es, um ihre Anwesenheit zu untermauern und versteckt sich hier gleichzeitig vor allzu beobachtenden Augen.

In diesem Artikel erfahren wir fünf Dinge, die eine Entdecker-Katze niemals aufgeben wird!

 

1) Das Beutemachen

Die Lieblings-Aktivität der Katze ist sicherlich das Räubern! Warten, langsam und leise anschleichen, dank der scharfen Augen das Versteck der Beute ausmachen und, nach der Spannung, die Gefangennahme. Mit den Pfoten die Konsistenz der Beute erfühlen, bevor sie verzehrt wird … dies ist für unsere Katze eine unvergleichliche Erfahrung! Dabei ist es zweitrangig, ob es sich bei der Beute einfach um einen Ball oder das Lieblings-Leckerli handelt!

 

2) Die Wärme der Sonne im Sommer und ein warmes Plätzchen im Winter

Die Katze hegt für Wärme eine große Leidenschaft, eine intuitive Liebe für die Strahlen der Sonne und für die warme Luft der Heizung. Wenn wir der Katze die Möglichkeit geben, einen hochgelegenen Platz zu erreichen, um von hier aus die Welt zu entdecken, ohne dabei selbst entdeckt zu werden – dann wird diese Erfahrung unvergesslich sein. Und dieser Platz wird für unseren Vierbeiner ein Ehrenplatz sein!

 

3) Die Welt und deren Gefühle riechen

Unsere Katze riecht Gerüche – und dank der Pheromone auch Gefühle. Kein Wunder also, dass sie noch den Rasengeruch an einer Picknick-Dose erschnuppert oder unsere Schuhsohlen, wenn wir nach Hause kommen. Wir lächeln, wenn wir unseren Vierbeiner beim Schnüffeln an einem schwitzigen Fuß sehen – mit geöffnetem Maul. Für unsere Katze ist dies ein wichtiger Sinn: Sie riecht uns, unseren Geruch, aber auch unsere Stimmung, egal ob wir glücklich, wütend oder traurig sind …

 

4) Die Elemente entdecken (Erde, Wasser, Schnee …)

Wir sollten unsere Katze nicht daran hindern, mit neuen Elementen zu experimentieren. Lass sie mit den Pfoten oder dem Mäulchen entdecken und lass sie mit der Umgebung Spaß haben: mit frisch gefallenem Schnee, dem aus der Leitung kommenden Wasser … Es sind kleine, große Erfahrungen, die ihre Entdecker-Natur bereichern.

 

5) Auf andere Tierarten treffen

Wir erinnern uns, das unsere Katze ein Beziehungs-Wesen ist. Das Aufeinandertreffen mit anderen Katzen oder anderen Arten (Hunde, Menschen, Vögel, Fische, usw.) kann ein unvergessliches Erlebnis für sie sein. Haben wir mehrere Tiere im Haushalt, sollten wir unsere Katze bereits als junges Tier daran gewöhnen, mit diesen zusammenzuleben. So vermeiden wir es, eine Katze zu halten, die Angst vor anderen Tieren hat!